• Pfad:

Energiespartipps Heizen

Lassen Sie ein Brennerservice nicht nach, sondern vor der Heizperiode machen! Insbesondere, wenn Sie im Sommer das Warmwasser mit dem Heizsystem bereiten, ist der Brenner durch die häufigen Starts verunreinigt. Dies verursacht einen schlechten Wirkungsgrad in der Heizperiode und damit einen unnötig hohen Energieverbrauch.

Fenster müssen dicht sein! Prüfen Sie mit einem dünnen Papier (z.B. Seidenpapier), ob die Fensterdichtungen noch wirksam sind. Wenn Sie das Papier bei geschlossenem Fenster herausziehen können, sollten die Dichtungen erneuert werden bzw. die Fensterbeschläge wieder eingestellt werden.

Eingangstüren müssen dicht sein! Kontrollieren Sie, ob die Dichtungen der Eingangstüren noch wirksam sind. Für die Unterkante gibt es Bürsten, die die Dichtheit verbessern.

Entlüften Sie regelmäßig die Heizkörper! Gluckern und Rumoren in der Heizungsan-lage deutet auf Luft in der Anlage hin und kann 10 % höhere Heizkosten bedeuten. Mit Hilfe eines Entlüftungsschlüssels und eines Bechers unter dem Entlüftungsventil können Sie die Luft ablassen.

Heizungsrohre sollen gedämmt sein! Auch in beheizten Räumen sollten Sie die Heizungsrohre dämmen. Die Leitungen "helfen zwar mit", den Raum zu erwärmen, sie können aber nicht geregelt werden. Gerade in der Übergangszeit kann dies zur Ü-berwärmung einzelner Räume führen, obwohl der Heizkörper abgedreht ist.

Kontrollieren Sie die Vorlauftemperatur! Gerade bei alten Heizungen ist die Vorlauftemperatur oft zu hoch eingestellt. Dies führt zu kurzen Brennerlaufzeiten und damit zu hohem Energieverbrauch. Vor allem in der Übergangszeit reichen oft auch geringere Vorlauftemperaturen.

Senken Sie wenn möglich die Raumtemperatur! Ein Grad weniger Temperatur spart 6% der Heizkosten.

Verstellen Sie die Heizkörper nicht mit Möbeln! Sie verhindern dadurch die Abgabe von Strahlungswärme in den Raum.

Vorhänge können sparen helfen! Ziehen Sie die Vorhänge in der Nacht zu, das entstehende Luftpolster zwischen Vorhang und Fenster verringert die Wärmeverluste. Achten Sie aber darauf, dass die Vorhänge nicht über die Heizkörper reichen.

Lüften Sie richtig! Kurz alle Fenster öffnen (Stoßlüften) ist sparsamer als Dauerkip-pen. Verwenden Sie Thermostatventile, denn diese schalten den Heizkörper weg, wenn die Solltemperatur im Raum erreicht ist.

Kunde werden

Strom Erdgas Jetzt-wechseln

Entstörungs- und Bereitschaftsdienst

Strom- und Wasserversorgung:
06451 / 755-200
Gasversorgung:
0800 / 955-2211
Abwasserentsorgung: 06451 / 755-356

Online-Service

EGF EnergieGesellschaft Frankenberg mbH | Pferdemarkt 22 | 35066 Frankenberg (Eder) | Tel. 06451 / 755 -0 | E-Mail:   info@egf-frankenberg.de