Entstörungs- und Bereitschaftsdienst

Sie möchten eine Störung im Bereich Strom, Gas, Wasser oder Abwasser melden? Unser Entstörungs- und Bereitschaftsdienst ist rund um die Uhr unter folgenden Kontaktdaten für Sie erreichbar:

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Teilen Sie uns mit, wenn eine Straßenlaterne defekt ist! Wir kümmern uns darum. Bitte nutzen Sie für die Störungsmeldung unser Online Formular.

Strom- und Wasserversorgung:

06451 755-200

Gasversorgung:

0800 955-2211

Abwasserentsorgung:

06451 755-356

Wasserversorgung Wasserversorgungszweckverband Gemünden-Haina:

06451 755-200

Was tun bei Gasgeruch?

Sechs wichtige Verhaltensregeln, wenn es nach Erdgas riecht:

  • Keine Panik!
  • Keine Flammen, keine Funken, keine Schalter betätigen, kein Telefon!
  • Alle Fenster und Türen auf, für Durchzug sorgen!
  • Gashahn zu!
  • Mitbewohner warnen (klopfen, nicht klingeln!), raus aus dem Haus!
  • Bereitschaftsdienst anrufen – von außerhalb des Hauses!

Tel. 0800 955-2211 (kostenlos) Tag und Nacht

Ihr Kontakt zu uns

Zentrale

06451/755-0

Kundencenter

06451/755-199

Ein Installateur, welcher an Rohren arbeitet.

Erzeugungsanlagen

Anschluss von Erzeugungsanlagen an das Stromnetz der EGF  

Sie planen den Anschluss einer Erzeugungsanlage? Um den Prozess von der Planung bis zur Inbetriebnahme für Sie zu vereinfachen, finden Sie in unserer Anleitung „In sechs Schritten zum Anschluss einer Erzeugungsanlage“ alle notwendigen Informationen und Formulare.

In sechs Schritten zum Anschluss einer Erzeugungsanlage 

Schritt 1: Antrag zum Anschluss

Schritt 2: Einspeisemanagement von EEG- und KWKG-Anlagen

Schritt 3: Anschlussprüfung

Schritt 4: Auftrag zur Zählersetzung

Schritt 5: Inbetriebnahme

Schritt 6: Abrechnung

Direktvermarktung nach dem EEG

EEG Anlagen, die ab 1. Januar 2016 in Betrieb genommen wurden und eine installierte Leistung von 100 kW haben, müssen laut § 21 EEG 2017 (zuvor § 37 EEG 2014) ihren erzeugten Strom direkt vermarkten. Des Weiteren gilt die verpflichtende Fernsteuerbarkeit der Anlagen durch ein zentrales Leitsystem.

Steckerfertige Photovoltaikanlagen bis 600 W 

Steckerfertige Photovoltaikanlagen – sogenannte Plug-In-PV-Anlagen – erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und das Angebot wächst stetig. Wer sich dazu entschließt, eine solche Photovoltaikanlage zu installieren, sollte einige wesentliche Punkte beachten. An dieser Stelle haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.

  • Für den Anschluss einer Plug-In-PV-Anlage ist eine spezielle Einspeisesteckdose notwendig. Der Anschluss an das Hausstromnetz über einen handelsüblichen Schutzkontaktstecker (Schukostecker) ist nicht zulässig.
  • Der Zähler für den Betrieb einer Plug-In-PV-Anlage muss mit einer Rücklaufsperre oder einem Einspeisezählwerk versehen sein. Sollte bei Ihnen noch kein entsprechender Stromzähler verbaut sein, muss der vorhandene Zähler vor Inbetriebnahme gewechselt werden. Den Zählerwechsel übernehmen wir für Sie. Die Kosten werden nach Aufwand inkl. Anfahrt berechnet. Für den Fall, dass die EGF EnergieGesellschaft Frankenberg mbH nicht Ihr Messstellenbetreiber ist, müssen Sie einen Zählerwechsel bei Ihrem Messstellenbetreiber beauftragen.
  • Erzeugungsanlagen in unserem Netzgebiet – auch die Plug-In-PV-Anlagen – müssen vom Betreiber offiziell bei uns angemeldet und von einem Elektrofachbetrieb installiert und in Betrieb genommen werden. Das Anmeldeformular und weitere Hinweise zu steckerfertigen Erzeugungsanlagen bis 600 W finden sie hier.
  • Denken Sie bitte auch daran, Ihre Plug-In-PV-Anlage im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur (MaStR) zu registrieren.

Veröffentlichungspflichten EEG

Standorte und Leistungen 

EEG Monatsmeldungen 

Endabrechnung aggregiert 

Endabrechnung Vorjahr  

Ihre Ansprechpartner 

Erzeugungsanlagen

Martin Becker

Tel.:  06451 755-195

Fax:  06451 755-180

E-Mail

Tobias Schmidtmann

Tel.:  06451 755-211

Fax:  06451 755-180

E-Mail